CMS Made Simple 1.10 "Martinique" veröffentlicht

Soeben wurde CMSMS in der Version 1.10 veröffentlicht. Der Fokus für diese Version war darauf gerichtet, CMSMS leichter und schneller zu machen.

Die größten Veränderungen dieser Version sind wohl die Unterstützung für verzögertes Laden von Modulen (sogenanntes Lazy Loading), der Wechsel vom TinyMCE-Editors zu MicroTiny, eine komplette Überarbeitung des Modul-Download Codes sowie der Austausch des Printing-Moduls gegen das CMSPrinting-Moduls. Aufgrund dieser Änderungen hat sich auch die Größe des CMSMS-Pakets 1.10 erheblich reduziert.

Aufgrund des Lazy Loadings werden die Systemvoraussetzungen reduziert und die Geschwindigkeit Ihrer Webseite erhöht. Praktisch werden nur die Module vom System geladen, die auf einer Seite benötigt werden. An den jeweiligen Modulen müssen nur ein paar kleinere Änderungen vorgenommen werden. Das Lazy Loading wird sowohl im Front- als auch im Backend wirksam. Die Navigation der Administration wird für jeden Benutzer zwischengespeichert, so dass nach deren ersten Aufruf der Speicherbedarf um einiges geringer ausfällt.

MicroTiny ist der neue, im CMSMS-Paket mitgelieferte WYSIWYG-Editor. Dabei handelt es sich um eine abgespeckte und damit auch schnellere Version des TinyMCE-Editors, der nur die Funktionalitäten enthält, die im Normalfall von Redakteuren benötigt werden. Das TinyMCE-Modul kann auch weiterhin via ModulManager herunter geladen werden.

Das CMSPrinting-Modul bietet eine ähnliche Funktionalität wie das bisherige Printing-Modul, enthält jedoch nicht die tcpdf-Bibliothek, die nur von einem kleinen Prozentsatz der CMSMS-Anwender verwendet wurde. Die Funktionen zum Erzeugen von PDF-Dateien werden über ein separates Modul verfügbar sein.

Im ModulManager (und der dazugehörende Server-Komponente ModuleRepository) wurde die SOAP-Schnittstelle durch eine RESTFULL-Schnittstelle ersetzt, was eine Verringerung der Speicheranforderungen beim Herunterladen von Modulen aus der Forge zur Folge hat. Außerdem konnte damit das nuSOAP-Modul aus dem CMSMS-Lieferumfang entfernt werden. Darüber hinaus wurde die Verarbeitung von XML neu geschrieben, um den Speicher optimal zu nutzen.

Ein weiteres Feature für CMSMS 1.10 ist die neue Vorschaufunktion des News-Moduls. Hier können Sie sowohl eine Seite als auch ein Template für die Vorschau-Funktion auswählen. Diese Funktionalität zahlt sich insbesondere bei intensiver Nutzung des News-Modul aus. Außerdem ist das News-Modul eine Referenz für Modul-Entwickler, die eine ähnliche Funktionalität in ihre Module implementieren möchten.

Im Zusammenhang mit der Modernisierung des Core-Systems wurden eine ganze Reihe alter Elementen entfernt: das {stylesheet} Plug-in, die stylesheet.php und die damit verbundene Einstellungen. Die Webseiten werden auch weiterhin mit dem alten {stylesheet} Plugin gut funktionieren, aber bei neuen CMSMS-Installationen ist es nicht mehr verfügbar. Auch die Plugins "AdSense" und "startExpandCollapse/endExpandCollapse" wurden entfernt.

CMSMS 1.10 ist nun auch vollständig MySQL 5.5 kompatibel, was einige Probleme mit der Datenbank beheben sollte, wenn der Server aktualisiert wird.

Für eine einfache Webseiten-Wartung wurden viele Funktionen verbessert. So wurde das Layout des Installationsassistenten an das Layout des Administrations-Templates angepasst. Der Installationsassistent sowie die System-Informations-Seite wurden aktualisiert. So werden anstelle von Fehlern für E_STRICT und E_DEPRECATED Warnungen ausgeben. Auch das Modul-Handling des Installationsassistenten wurde verbessert.

Auch die Administration wurde verbessert. Wenn Sie nun versuchen. auf eine bestimmte Seite der Administration zuzugreifen, ohne angemeldet zu sein, werden Sie nach erfolgter Anmeldung automatisch auf diese Seite weitergeleitet - ideal, wenn Sie aufgrund einer Zeitüberschreitung abgemeldet wurden. Bei Anmeldung mit falschen oder fehlerhaften Daten wird ein Ereignis "login failed" ausgelöst. Damit können fehlgeschlagene Anmeldungen über die Ereignisverwaltung benutzerderfiniert verarbeitet werden (z.Bsp. Versand einer E-Mail-Benachrichtigungen).

Für internationale Anwender wurde für den Fall, dass die übersetzte Hilfe nicht aktuell ist, die Möglichkeit geschaffen, die Modulhilfe im englischen Original zu lesen. Außerdem wurde die Seite der System-Informationen für eine bessere Lesbarkeit überarbeitet.

Das Systemprotokoll wurde verbessert, verwendet nun Smarty, wurde mit Filtern ergänzt und IP-Adressen-Protokollierung ergänzt, so dass sich besser verfolgen lässt, wer welche Aktionen durchgeführt hat. Zusätzlich kann die Lebensdauer der Einträge im Protokoll festgelegt werden, so dass es nicht übermäßig groß wird. Für eine höhere Aussagekraft des Systemprotokolls erzeugen nun alle wichtigen Aktionen in der Administration einen Eintrag.

Für höhere Sicherheit werden eine separate Administrations-URL mit SSL-Unterstützung sowie gesalzene Passwörter unterstützt. Auch die Cookie-Befehle wurden geändert, damit der secure Parameter auf SSL-Seiten richtig verarbeitet wird.

Mit dem {cms_jquery} Tag lässt sich nun das in CMSMS enthaltene jQuery Framework einbinden, jQuery und jQueryUI wurden aktualisiert. Das {cms_stylesheet} Tag wurde insoweit verbessert, als das alle Stylesheets eines Medientyps in einem kombiniert und standardmäßig im Cache gespeichert werden.

Es gab auch Änderungen bei der Inhaltsbearbeitung. So wurde die  "Seiten-URL" von der Registerkarte "Optionen" in die Registerkarte "Hauptmenü" verschoben. Bei der Verwendung von Bildern können für den Tag cms_selflink nun die Parameter width (Breite) und height (Höhe) angegeben werden. Der content Tag verfügt nun über einen Parameter max_length. Damit kann festgelegt werden, wie viele Zeichen für diesen Inhaltsbereich erlaubt sein sollen. Beim Listenfeldmenü "Übergeordnete Seite" kann jetzt optional festgelegt werden, anstatt des längeren Titels den Menütext zu verwenden. Auch das Berechtigungskonzept wurde überarbeitet.

Wie schon länger für Globale Inhaltsblöcke verfügbar gibt es nun auch für Benutzerdefinierte Tags einen Beschreibungsbereich, wo weitere Informationen über die Funktionsweise u.ä. hinterlassen werden können. In der Zusammenfassungsansicht der Globalen Inhaltsblöcke wird nun auch die Beschreibung angezeigt.

Desweiteren wurden die Dateien XXXXX.module.php der mitgelieferten Module minimiert, was bei den meisten Aktionen einen geringeren Speicherbedarf zur Folge hat. Die Versionprüfung verwendet nun eine neue Klasse namens cms_http_request, um die Beschränkung des Parameters "allow_url_fopen" bei einigen Hosts zu umgehen. Die Ausgabewerte aller mitgelieferten Plugins können jetzt über den Parameter assign an Smarty übergeben werden.

Um die Sicherheit und die Performance zu erhöhen, wurden einige Klassen bereinigt. Dazu gehören die Entfernung der letzten veralteten Callbacks aus der Modul-Klasse sowie eine Reihe doppelt vorhandener member Variablen ($gCms->modules, module->cms, module->smarty usw.). Außerdem wurden die content Klassen bereinigt. Für den IE6 erforderliches CSS und Inline-JS wurde aus den Templates.

Diese Änderungen bedeuten jedoch, dass eine 100%-ige Kompatibilität nicht mehr gewährleistet werden kann, was zu Schwierigkeiten bei der Aktualisierung führen kann.

Weitere Informationen zur Aktualisierung Ihrer CMSMS-Installation und den technischen Hintergründen finden Sie hier.

Zurück

Impressum  ·  Datenschutz  ·  Kontakt  ·  Spenden  ·  Inhaltsverzeichnis

© Copyright 2006-2018 by Andreas Just