Du bist nicht angemeldet. Der Zugriff auf einige Boards wurde daher deaktiviert.

#1 07. Juli 2013 18:53

simonson
arbeitet mit CMS/ms
Ort: Wien
Registriert: 07. März 2012
Beiträge: 189

[GELÖST] Upgrade - Anleitung

Hallo Gemeinde,
gibt es eine detailierte Anleitung wie man am sichersten beim upgrade von 1.10.x auf 1.11.7 vorgeht?

Dank vorab!


mfg
simonson

CMSMS 1.12     Apache/2.4.6 (Linux/SUSE) - PHP 5.4.20 - MySQL 5.0.95 - W7 ultimate - FF 38.0.1

Offline

#2 08. Juli 2013 08:01

antibart
Server-Pate
Registriert: 14. Dezember 2010
Beiträge: 815

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Das allersicherste ist meiner Ansicht nach kein Upgrade zu machen, sondern eine Neuinstallation:

1. Datenbank speichern bzw. exportieren

2. Neue CMS-Version in einem anderen Ordner installieren

3. Bildordner usw. übertragen

4. Datenbank in die neue Version importieren

5. Domain in neuen Ordner umleiten

Klar - ist etwas umständlicher als ein Upgrade und dauert ein wenig länger. Dafür muss man aber keine Ausfälle befürchten und kann - falls mal was schief läuft - in Ruhe auf Fehlersuche gehen.

Manche Provider (zB 1und1) verlangen etwas mehr Arbeit, da der DB-Import einen Timeout erzeugt - da muss man dann den Mysqldumper anschmeißen. Ab und zu kommt es auch auch zu Problemen bei Sonderzeichen oder Umlauten. Es gibt aber ein paar gute Scripte, mit denen man das in einem Rutsch beheben kann.

Offline

#3 08. Juli 2013 11:26

NaN
Moderator
Ort: Halle (Saale)
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 4.188

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Eine Schritt für Schritt Anleitung zum Updaten von Version A auf Version B gibt es meist deshalb nicht, weil die Schritte erstens eigentlich sehr simpel und zweitens im großen und ganzen immer dieselben sind. Die Tücken kommen mit den verwendeten Modulen, Plugins oder UDTs - und manchmal auch Templates. Das ist also meist immmer eine sehr individuelle Sache.

Prinzipiell ist die Reihenfolge immer diese:

Systemvorraussetzungen erfüllt?
Welche PHP Version läuft auf dem Server?
Sind damit die Mindestanforderungen der neuen CMS Version erfüllt?
Wieviel RAM hatte ich bisher?
Wieviel RAM will die neue Version?
Reicht das?
Kann ich das erhöhen?
etc.
SQL Version prüfen. (i.d.R. eher selten nötig, aber ich will es zumindest mal genannt haben)

Modul Versionen prüfen
- Sind die verwendeten Module mit der neuen CMS Version kompatibel?
Diese Frage ist leider leichter gestellt als sie beantwortet werden kann.
Dazu muss man vorher die Foren, Bugreports und Feature-Requests durchsuchen.
Notfalls einfach fragen.

- Gibt es für die neue CMS Version eine neue Modulversion?
Dazu kann man im Downloadbereich schauen, ob a) die letzte Modulversion vor oder nach der letzten CMS Version veröffentlich wurde oder b) in den Changelogs bzw. Releasenotes der Module nachlesen. Wobei bei Methode a) ein späteres Releasedate eines Moduls keine Garantie für Kompatibilität darstellt.

Backup
Am besten das komplette CMS Verzeichnis mit allem drum und dran und die Datenbank sichern.
I.d.R. reicht es, wenn man die Datenbank, seine Dateien im Uploads-Verzeichnis und evtl. den module_custom-Ordner sichert, aber mancheiner weiß garnicht mehr, welche Module/Plugins er installiert hatte bzw. in welcher Version, wo er sie her hatte oder welche Modifikationen hier und da vorgenommen wurden. Daher emfehle ich hier oft "alles" zu sichern. (Kann so oder so nicht schaden, mal ein komplettes Backup zu haben)

Im Backend den Wartungsmodus aktivieren

Neue Dateien auf den Server kopieren
Es spielt keine Rolle, in welcher Reihenfolge. Es müssen sowohl die neuen Versionen der Module als auch die neue Version des CMS auf dem Server sein, bevor man irgendwas im Front- oder Backend machen kann.

Achtung!
Wer den ModulManager verwendet, wird hier nicht weit kommen. Dazu müssten die Updates der Module im Backend vorgenommen werden bevor man das CMS updated. I.d.R. heißt es ja auch immer "Erst die Module updaten - dann das CMS". Das ist aber nicht immer möglich, wenn die neue Modulversion erst ab einer bestimmten CMS Version funktioniert. Ein Update eines Moduls auf eine Version, die erst mit der neuen CMS Version kompatibel ist, kann ebenso zu Problemen führen, wie das Update des CMS vor dem Update der Module. Daher ist es ratsam die neuen Dateien des CMS bzw. der Module gleichzeitig auf dem Server zu haben. Der ModulManager macht da aber leider mehr Probleme als er nutzen hat. Also lasst lieber die Finger die davon. Macht das per FTP und Ruhe ist.


Upgrade.php ausführen
Wenn alles auf dem Server ist, einfach auf deiner Domain "/install/upgrade.php" ausführen.
Anschließend im Backend einloggen und unter "Erweiterungen->Module" schauen, ob bei den Modulen evtl. manuell ein Update durchgeführt werden muss.


Anschließend folgt der knifflige Teil, der je nach Installation verschieden sein kann.
Sowohl Seitentemplates als auch Modultemplates müssen überprüft werden.
Ebenso die UDTs. Also im Prinzip alles, was man selbst erstellt hat, muss auf Kompatibilität geprüft werden.
Wenn also die Seite nach einem Update nicht läuft, würde ich zuerst Templates und UDTs verdächtigen.
Da kann man sich aber oft auch schon im Vorfeld im Forum schlau machen.

Läuft die Seite im Frontend, aber nicht im Backend, liegt der Fehler höchstwahrscheinlich an einem Modul.
Umgekehrt kann es viele Ursachen haben. (Templates, UDTs, Plugins, Module ... )

So ähnlich wie @antibart es bereits vorgeschlagen hat, mache ich es auch meistens.
Also parallel zur alten Installation einfach die neue Version nebst aller Module in einem gesonderten Verzeichnis installieren und alles von der alten Version übertragen. Wenn alles läuft, kann man die Domain in das neue Verzeichnis leiten und der Besucher erfährt von nichts wink
Da kann man sich mit dem Update auch gern mal ein paar Tage Zeit lassen, ohne dass einem der Kunde wegen Ausfällen die Tür einrennt wink

Hat außerdem weitere Vorteile:
Etwaiger Schadcode durch alte Sicherheitslücken, die evtl. schon ausgenutzt wurden, wird nicht mitgeschleift.
Außerdem erhält die Datenbank neue Zugangsdaten (oder zumindest einen neuen Namen - sich ändernde Zugangsdaten können die Sicherheit erhöhen).
Und zu guter Letzt, das zwar eher seltene aber nervige Problem mangelnder Datenbank-Rechte bei einem Update kann somit umgangen werden (wenn man z.B. nicht das Recht hat, bestehende Tabellen zu modfizieren - Stichwort ALTER TABLE etc.).

Offline

#4 08. Juli 2013 20:44

simonson
arbeitet mit CMS/ms
Ort: Wien
Registriert: 07. März 2012
Beiträge: 189

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Hallo antibart,
hallo NaN,
danke für eure ausführlichen ANtworten, die bestimmt auch anderen Neulingen sehr hilfreich sein werden.
Vielleicht sollte man das Ganze fixieren, damit dummys wie ich flott und sicher updaten/upgraden können.

To be on the safest side, werde ich wohl antibart's Rat folgen und neu installieren.

Nochmals herlichen Dank!


mfg
simonson

CMSMS 1.12     Apache/2.4.6 (Linux/SUSE) - PHP 5.4.20 - MySQL 5.0.95 - W7 ultimate - FF 38.0.1

Offline

#5 17. Juli 2013 07:26

brandy
Server-Pate
Registriert: 05. Juni 2011
Beiträge: 707
Webseite

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Dieser Beitrag ist echt hilfreich...
Wollt nämlich gerade einen Thread eröffnen, wie ich es am Besten angehe, eine große Seite upzugraden.

Hab mir auch gedacht, dass eine Variante a lá antibart am sichersten wäre.

Kennt sich aber CMSMS aus, wenn ich eine Neuinstallation mache und dann die alten Daten einspiele?

Offline

#6 17. Juli 2013 08:30

NaN
Moderator
Ort: Halle (Saale)
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 4.188

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Kennt sich aber CMSMS aus wenn ich eine Neuinstallation mache und dann die alten Daten einspiele?

Kannst Du die Frage bitte nochmal anders stellen?  monkey

Offline

#7 17. Juli 2013 12:18

brandy
Server-Pate
Registriert: 05. Juni 2011
Beiträge: 707
Webseite

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Naja, ich spiele ja die alten Daten in die neue Datenbank - weiß das neue CMSMS mit den alten Daten was anzufangen? Hab da zB. eine umfangreiche Liste an News...

Offline

#8 17. Juli 2013 13:18

NaN
Moderator
Ort: Halle (Saale)
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 4.188

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

weiß das neue CMSMS mit den alten Daten was anzufangen?

Auf Datenbankebene ist das CMS größtenteils Abwärtskompatibel.
Sonst wäre ja ein Update kaum möglich, wenn da jedesmal die komplette Datenbank reorganisiert werden muss. Die Struktur der Daten in der DB ändert sich eher selten mal. Meist kommt etwas hinzu. Eine Spalte oder eine Tabelle. Oder der Typ eines Feldes ändert sich. Das sollte aber nicht weiter stören. Problematisch wird es nur dann, wenn Tabellen oder Spalten umbenannt oder gelöscht wurden und dadurch Daten nicht mehr gefunden werden können. Aber das ist mir bislang noch nicht untergekommen.
Solange sich die Daten der alten Datenbank in die neue importieren lassen, sollte alles im grünen Bereich sein.

Offline

#9 17. Juli 2013 14:09

brandy
Server-Pate
Registriert: 05. Juni 2011
Beiträge: 707
Webseite

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Na wunderbar - dann gehen wir das Projekt mal an...

Offline

#10 19. Juli 2013 14:06

gbock
probiert CMS/ms aus
Registriert: 22. März 2011
Beiträge: 52

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

hm...bei mir hat die parallel Installation leider nicht funktioniert...

ich bin so vorgegangen:
1) runtergeladen und per ftp in ein neues Verzeichnis übertragen
2) subdomain erstellt und auf das neue Verzeichnis gelinkt
3) installation aufgerufen und durchlaufen lassen
4) die DB Sicherung eingespielt
>> Fehler primary key double irgendwas
>> alle Tabellen gelöscht und dann die alten Tabellen eingespielt
5) sobald ich die Website oder das admin aufrufen wollte, wurde mir immer ein upgrade vorgeschlagen
6) ok durchgeführt
7) Fehlermeldung beim Aufruf der Website:

Syntax Error in template "tpl_head:32"  on line 8 "{stylesheet}" unknown tag "stylesheet"

Vermutlich sind nicht alle Module installiert. Ich frage mich nur, wann ich die wie hätte installieren sollen...

NAN hatte ja geschrieben, die Module per ftp vorab zu übertragen. Heisst das, dass ich die alten Modul-Ordner einfach per ftp rüber kopieren kann und dann die Installation ausführe?

Auch wunderte mich, dass ich ein Upgrade machen musste...

hm...habe jetzt erstmal wieder das Verzeichnis und die DB geleert und traue mich erst recht nicht ein Upgrade des Live Systems vorzunehmen.

Außerdem lässt sich der Modul Ordner nicht über ftp löschen, vermutlich, weil ich die Module über den MManager installiert habe?!

Beitrag geändert von gbock (19. Juli 2013 14:28)

Offline

#11 19. Juli 2013 18:22

Klenkes
Server-Pate
Ort: 89428 Syrgenstein
Registriert: 17. Dezember 2010
Beiträge: 1.394

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Ab Punkt 7) wäre es ein Leichtes gewesen.
aus stylesheet cms_stylesheet machen.
Fertig.

Du hast zu schnell aufgegeben!

Offline

#12 23. Juli 2013 13:36

gbock
probiert CMS/ms aus
Registriert: 22. März 2011
Beiträge: 52

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

hm, ok, dann versuche ich es erneut...

aber es ist richtig, dass ich ein upgrade ausführen muss?
eigentlich war der Sinn der Übung doch eine komplette Neuinstallation...??

Offline

#13 23. Juli 2013 14:12

Klenkes
Server-Pate
Ort: 89428 Syrgenstein
Registriert: 17. Dezember 2010
Beiträge: 1.394

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Du musst das Upgrade durchführen, damit das dort Datenbankschema angepasst werden kann.

Die Sache mit {stylesheet} zu {cms_stylesheet} ist nur eine Änderung von CMSMS, die du manuell anpassen musst.

Offline

#14 23. Juli 2013 14:29

NaN
Moderator
Ort: Halle (Saale)
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 4.188

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

aber es ist richtig, dass ich ein upgrade ausführen muss?

Ja.
Weil:

alle Tabellen gelöscht und dann die alten Tabellen eingespielt

Wenn Du so vorgehst, hast Du ja wieder die alte Datenbank. D.h. nicht nur die alten Inhalte, sondern auch das komplette Schema der alten Datenbank. Ist also die gleiche Situation, als wenn Du ein Update durchführen würdest: Alte Datenbank, aber neue Dateien auf dem Server. Daher muss das Update nochmal ausgeführt werden, damit die DB auch vom Schema her wieder auf dem neuesten Stand ist.

Beim Export der alten Datenbank musst Du beachten, dass, wenn Du diese Daten wieder importieren willst, die Demo-Inhalte überschrieben werden. Also beim Export in den Einstellungen nicht einfach nur die Methode "IMPORT" auswählen. Denn der Import der Daten schlägt z.B. immer dann fehl, wenn einmalige IDs plötzlich doppelt vergeben werden sollen. Und genau das passiert, wenn Du bereits Demo-Inhalte hast.

ODER

Du leerst die vorhandenen Tabellen. (Stichwort TRUNCATE TABLE)
D.h. nicht die neuen Tabellen löschen, sondern deren Inhalte.

ODER

Du deaktivierst die Option "Beispiel-Inhalte und Templates erstellen" beim Installieren im Schritt 5. Dann hast Du eine neue, leere DB in die Du dann alles ganz normal importieren kannst was Du willst.

ABER

Bedenke, in der DB stehen auch die Versionen der installierten Module und die Version des Datenbank-Schemas drin. D.h. wenn Du die alte DB importierst, dann hast Du in der neuen DB wieder die alten Versionsnummern stehen, obwohl auf dem Server die neuen Dateien sind. D.h. der wird Dir am Ende trotzdem wieder ein Update abverlangen. Das Updatescript macht ja eigentlich auch nichts weiter als die DB zu ändern. Für alles andere ist kein Script nötig. Die Dateien kann man schließlich selber auf den Server laden. Und um die Versionsnummern in der Datenbank auf den neuesten Stand zu bringen muss eben wieder das Update durchgeführt werden. Umgehen kannst Du das nur, indem Du beim Export der alten Datenbank nur die Tabellen exportierst, die Deine Inhalte beinhalten. Also keine Systemtabellen etc. Aber sich da durchzuwusteln, wäre mir persönlich zu viel Aufwand. Ich wüsste jetzt auf Anhieb ohne rumprobieren nicht, welche Tabellen man getrost ignorieren könnte und welche nicht. Oder Du trägst Die Versionen "von Hand" nach. Aber das wäre mir auch zu blöde.



Mehr Infos zum Thema Import/Export der Datenbank haben wir mal hier besprochen. Da geht es zwar eher nur um eine Datensicherung und deren Wiederherstellung, aber um das Prinzip zu verstehen, sollte das helfen.



PS: Ich habe übrigens selten Probleme bei der Durchführung des "konventionellen" Updates.
D.h. bei einem Update mache ich nicht einfach - wie ich vorher schrieb - eine Neuinstalltion.
Ich erstelle stattdessen mittlerweile immer eine Kopie der kompletten Webseite, ändere die config.php bzgl. der Datenbank, bügle die neuen Dateien des CMS und der Module drüber und führe an der Kopie das Update ganz normal so lange durch, bis es läuft. Allerdings nehme ich nie die Diff-Pakete sondern immer das volle Installationspaket. Kommt am Ende auf's gleiche hinaus. Denn ob nun Neuinstallation, Import der DB und Upgrade-Script ausführen oder Kopie, neue Dateien drüber bügeln und Updatescript ausführen, das ist für mich fast Jacke wie Hose.

Offline

#15 24. Juli 2013 09:56

gbock
probiert CMS/ms aus
Registriert: 22. März 2011
Beiträge: 52

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

besten Dank für Eure Hinweise, ich habe da in der Tat wohl an einigen Stellen nicht richtig nachgedacht...

Mit dem Importieren hat nach wie vor nicht funktioniert
(ich hatte mich für die Variante entschieden bei der Installation die BeispielFiles NICHT zu installieren)
Also habe ich wieder alle Tabellen gelöscht, importiert und dann das upgrade durchgeführt.

Den stylesheet Fehler habe ich dann auch nach etwas suchen (dann überlegen :-) gefunden...ich hatte zunächst alle Dateien und die DB durchsucht...bis ich mir im Admin die tags angeschaut habe und dann im template natürlich fündig wurde...

So jetzt bin ich also so weit, dass ich alle Bilder etc. hinzufügen kann.

NAN:
mich würde dein normaler Update Prozess näher interessieren.
ist das so korrekt:
1) per ftp lädst Du das komplette Verzeichnis runter und in ein neues Verzeichnis hoch
2) du lädst alle Dateien der neuen CMS Version hoch und überschreibst ggf. die alten Dateien
3) du änderst das config file und startest das update

Danke!

Offline

#16 24. Juli 2013 10:25

NaN
Moderator
Ort: Halle (Saale)
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 4.188

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

mich würde dein normaler Update Prozess näher interessieren.
ist das so korrekt:

1) Jein. Ich lade die Daten nicht immer erst runter und dann wieder hoch. Das CMS liegt bei mir nie im Stammverzeichnis sondern in einem Unterordner. Ich kopiere diesen Unterordner (das Runter-/Hochladen dauert mir sonst zu lange). Aber ansonsten: korrekt.

2) richtig - so wie ein ganz normales Update (Module dabei aber nicht vergessen).

3) auch richtig, aber vorher erstelle ich eine neue Datenbank und importiere dort die alte DB.
Dann passe ich die config.php bezüglich der DB und der Pfade an (evtl. auch noch einen Blick in .htaccess Dateien werfen, was da für Regeln drin stehen. Möglicherweise muss man die ein oder andere Umleitung erstmal auskommentieren.). 

4) Vor dem Update den CMS Zwischenspeicher via FTP löschen oder garnicht erst mitkopieren.

5) upgrade.php ausführen.



Anstelle des Kopierens/Überschreibens kann man auch gleich die neue Version von CMS und Modulen in ein separates Verzeichnis hochladen. Das wäre der sauberste Weg. Aber wie ich schon sagte, da muss man dann genau wissen was man alles von der alten Version noch braucht (Plugins, Module, Datei-Templates, module_custom, Javascripts, CSS-Dateien, Bilder ... ).



Was auf jeden Fall wenig Sinn macht, ist:
Neue DB anlegen, Neuinstallation, löschen der DB Inhalte, Import der alten DB, Update.
Da kann man sich die Installation ja auch gleich sparen.

Offline

#17 08. November 2013 16:58

gbock
probiert CMS/ms aus
Registriert: 22. März 2011
Beiträge: 52

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

so, nun hab ich das endlich mal in die Tat umgesetzt...

Habe also eine parallele Installation erstellt, dort alles angepasst und div Code-Fehler nach dem Upgrade korrigiert (mit Hilfe einiger netter User hier :-).

Auf dem Server sieht es nun so aus, dass ich zwei Verzeichnisse habe:
CMS_neu
CMS

Mit einer subdomain habe ich in das CMS_neu gelinkt und dort die Funktionalität überprüft/korrigiert, Layout und Texte angepasst etc.

Als ich nun fertig war, dachte ich, dass es einfacher ist, die Verzeichnisse umzubenennen, als div Domains in das CMS_neu zu linken. Ich habe also per ftp einfach CMS_neu in CMS umbenannt und CMS in CMS_alt

Pustekuschen....

Class 'Smarty_CMS' not found in /.../web/lib/classes/class.CmsApp.php on line 394

Woran kann das liegen?
Leider konnte ich über die Suche keinen Thread zu ('Smarty_CMS' not found) finden.

Besten Dank!!!

Beitrag geändert von gbock (08. November 2013 17:00)

Offline

#18 08. November 2013 20:49

NaN
Moderator
Ort: Halle (Saale)
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 4.188

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Hast Du die config.php des neuen CMS bezüglich des neuen Pfades korrigiert?
Installiert hattest Du es ja unter CMS_neu.

Offline

#19 08. November 2013 21:07

gbock
probiert CMS/ms aus
Registriert: 22. März 2011
Beiträge: 52

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Nein, das war mir nicht klar.
Vielen Dank!

Offline

#20 08. Juli 2014 12:09

gbock
probiert CMS/ms aus
Registriert: 22. März 2011
Beiträge: 52

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

und leider schlägt es wieder fehl...der Königsweg scheint das irgendwie nicht zu sein :-(

Also noch mal kurz zusammengefasst:
Ich habe:

- das komplette cms verzeichnis kopiert
- db kopiert
- neue db angelegt und daten importiert
- aktuelle CMS version in das neue Verzeichinis übertragen und config.php an die neue db angepasst
- Module per ftp übertragen
- upgrade durchgeführt
- Erweiterungen > Module per Mausklick Module aktualisiert

>> TEST-URL auf das neue Verzeichnis gelinkt >> funktioniert alles prima

und nun (um nicht alle Domains umzulinken)
das "neue" Verzeichnis in das "alte" umbenannt

>> zahlreiche Fehlermeldungen:
u.a.

session_start() [function.session-start]: open(/tmp/sess_776d..., O_RDWR) failed: Permission denied (13) in /www/.../include.php on line 51

session_start() [function.session-start]: Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /www/.../include.php:51) in /www/.../include.php on line 51

Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/.../include.php:51) in /www/h.../index.php on line 165

Hat dazu jemand eine Idee, bzw. auch gern eine Alternative für ein "sicheres Upgrade"?

Beitrag geändert von gbock (08. Juli 2014 12:28)

Offline

#21 08. Juli 2014 12:57

Klenkes
Server-Pate
Ort: 89428 Syrgenstein
Registriert: 17. Dezember 2010
Beiträge: 1.394

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Hast du jetzt zum Schluss nochmal den Cache manuell geleert? (per FTP)
Und zur Sicherheit auch den Browsercache?

Offline

#22 08. Juli 2014 13:35

gbock
probiert CMS/ms aus
Registriert: 22. März 2011
Beiträge: 52

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

genau, ich hatte zunächst mehr Fehlermeldungen angegeben.
Als ich per FTP den cache geleert hatte, waren diese weg, und da noch niemand geantwortet hatte, habe ich diese einfach aus dem post gelöscht...

bist Du Hellseher? smile

Offline

#23 08. Juli 2014 14:01

gbock
probiert CMS/ms aus
Registriert: 22. März 2011
Beiträge: 52

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

hm...ok irgendwie scheint es doch am Browser Cache zu liegen.
FF scheint ihn doch nicht komplett zu löschen, zeigt zwar 0KB an, zumindest bleiben da die Fehler erhalten?!
Auf einem anderen Rechner sieht es (fast) gut aus.
Irgendwo hat sich da aber leider auch noch der Installationspfad versteckt...zumindest zeigt Chrome ihn mir bei einzelnen css Pfaden an...sehr merkwürdig

nochmaliges leeren aller caches hat nun abhilfe geschaffen und es funktioniert alles, wie es soll.

Nur frage ich mich jetzt, ob "wiederkehrende" Besucher auch die Fehlermeldungen bekommen?!

>>  laut Aussage verschiedener Nutzer ist das nicht der Fall :-)

Insofern habe ich nichts dagegen, wenn jetzt ein Admin alle Einträge von heute in diesem Thread wieder löscht :-)

Danke Klenkes!

Beitrag geändert von gbock (08. Juli 2014 14:18)

Offline

#24 11. Juni 2017 12:08

werner47
hat von CMS/ms gehört
Registriert: 01. Dezember 2012
Beiträge: 10

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Upgrade  von cmsms 1.9.x auf cmsms 2.x

Meine Frage ist, ob für diesen Vorgang die Anleitung von antibart aus 2013 noch gültig ist, insbesondere was die Datenbank betrifft?



Das allersicherste ist meiner Ansicht nach kein Upgrade zu machen, sondern eine Neuinstallation:

1. Datenbank speichern bzw. exportieren

2. Neue CMS-Version in einem anderen Ordner installieren

3. Bildordner usw. übertragen

4. Datenbank in die neue Version importieren

5. Domain in neuen Ordner umleiten

Klar - ist etwas umständlicher als ein Upgrade und dauert ein wenig länger. Dafür muss man aber keine Ausfälle befürchten und kann - falls mal was schief läuft - in Ruhe auf Fehlersuche gehen.

Manche Provider (zB 1und1) verlangen etwas mehr Arbeit, da der DB-Import einen Timeout erzeugt - da muss man dann den Mysqldumper anschmeißen. Ab und zu kommt es auch auch zu Problemen bei Sonderzeichen oder Umlauten. Es gibt aber ein paar gute Scripte, mit denen man das in einem Rutsch beheben kann.

Offline

#25 11. Juni 2017 21:02

nockenfell
Moderator
Ort: Lenzburg, Schweiz
Registriert: 09. November 2010
Beiträge: 2.815
Webseite

Re: [GELÖST] Upgrade - Anleitung

Eine komplette Neuinstallation finde ich persönlich nicht sinnvoll. Dies ist nur zu Empfehlen wenn es wirkliche Probleme gibt.

Von einer 1.9.x solltest du wie folgt vorgehen:

  • Auf die letzte 1.9.x Version aktualisieren

  • alle Module aktualisieren

  • Upgrade auf 1.10.x (letzte Version)

  • Module aktualisieren

  • Auf 1.11 aktualisieren (allenfalls geht auch die 1.12er direkt)

  • Module aktualisieren

  • Update auf 1.12.

  • Module aktualisieren

  • danach 2.2 installieren

  • Module aktualisieren

Ich würde die Seite vorher klonen und unter eine Subdomain installieren. Dann kannst du in aller Ruhe das Update durchführen. Nach jedem Schritt ein DB und Filebackup erstellen. Es kann durchaus sein, dass du auf Probleme stosst. Dann wäre es schade, wenn du nochmals von vorne beginnen müsstest, da kein Zwischenbackup gemacht wurde.

Bei jedem Upgrade, insbesondere auf die 2.x prüfen, ob alle installieren Module in der neuen Version verfügbar sind. Neuralgische Updates sind hier 1.9 auf 1.10 und 1.12 auf 2.x.

Wenn du keine weiteren Module verwendest, kannst du natürlich auch mit CGContentUtils die Inhalte exportieren und in einer frischen 2.x Installation importieren. Sobald du aber mehrere Module verwendest wie z.B. ListIt / ListItExtended oder andere, welche Daten beinhalten die du weiterhin brauchst, wird es schwierig.


[dieser Beitrag wurde mit 100% recycled bits geschrieben]
Mein Blog  /   Diverse Links rund um CMS Made Simple
Module: btAdminer, ToolBox

Offline