Download 1.12.2

Die Konfiguration von CMS Made Simple

Sie sind hier: Startseite » Dokumentation » Installation » Grundkonfiguration

CMS Made Simple kann über die Administration bequem per Webbrowser verwaltet werden.

Die Grundkonfiguration erfolgt aber in der Datei config.php, die während der Installation mit verschiedenen Werten gefüllt wird. Die in dieser Datei festgelegten Parameter sollen im folgenden etwas näher beleuchtet werden:

Datenbanktyp

$config['dbms'] = 'mysqli';

Das ist der Datenbanktyp, den Sie verwenden möchten. In aktuellen Version sind mysql und mysqli gültige Werte.

Hostname der Datenbank

$config['db_hostname'] = 'localhost';

Der Hostname der Datenbank ist die Adresse des Datenbank-Servers. Häufig ist dies localhost. Wenn localhost nicht funktioniert und Sie wissen nicht warum, sollten Sie Ihren Provider fragen.

Benutzername der Datenbank

$config['db_username'] = 'w00012345';

Der Benutzername der Datenbank ist derjenige Benutzername, der verwendet wird, um eine Verbindung zur Datenbank herzustellen.

Passwort der Datenbank

$config['db_password'] = '3b6asdg45m';

Das Passwort der Datenbank ist dasjenige Passwort, das verwendet wird, um eine Verbindung zur Datenbank herzustellen.

Name der Datenbank

config['db_name'] = 'cms1';

Den Namen der Datenbank haben Sie während der Installation von CMS Made Simple eingegeben.

Prefix der Datenbank

$config['db_prefix'] = 'cms_';

Das ist der Prefix (die Vorsilbe) für die Tabellen der CMSMS-Datenbank. Das ist insbesondere dann nützlich, wenn mehrere Programm ein und dieselbe Datenbank nutzen sollen. Voreingestellt ist cms_.

Ständige Datenbankverbindung

$config['persistent_db_conn'] = true;

Damit wird festgelegt, ob eine ständige Verbindung zwischen Webserver und Datenbank verwendet werden soll. Eine ständige Verbindung ist grundsätzlich schneller, wird aber nicht von allen Hostern erlaubt.

URL des Wurzelverzeichnisses

$config['root_url'] = 'http://www.ihre-domain.de';

Die URL, unter der die mit CMS Made Simple erstellten Webseite erreichbar ist, ohne Slash am Ende. Die zweite Zeile dient der Unterstützung von https-Verbindungen.

Pfad des Wurzelverzeichnisses

$config['root_path'] = '/srv/www/vhosts/ihre-domain.de/httpdocs';

Der Pfad zu Ihrem CMSMS-Verzeichnis auf dem Server, ohne Slash am Ende.

Administrations-Verzeichnis

$config['admin_dir'] = 'admin';

Dies ist der Name des Verzeichnisses, in dem sich die Dateien der Administration von CMS Made Simple befinden

Pfad für die Vorschau-Funktion

$config['previews_path'] = '/srv/www/vhosts/ihre-domain.de/httpdocs/tmp/cache';

Der Pfad zum Verzeichnis auf dem Webserver, in dem die durch die Vorschau-Funktion erstellte Seitenansicht zwischengespeichert wird. Standard ist tmp/cache.

Pfad der hochgeladenen Dateien

$config['uploads_path'] = '/srv/www/vhosts/ihre-domain.de/httpdocs/uploads';

Der Pfad auf dem Server zum CMSMS-Verzeichnis, in dem die hochgeladenen Dateien abgelegt werden. Standard ist uploads.

URL der hochgeladenden Dateien

$config['uploads_url'] = $config['root_url'] . '/uploads';

Die URL, unter der das Verzeichnis der hochgeladenen Dateien erreichbar ist

Max. Größe für hochzuladende Dateien (in Bytes)

$config['max_upload_size'] = 2000000;

Mit diesem Wert wird festgelegt, wie groß eine hochzuladende Datei maximal sein darf, dargestellt in Bytes.

Berechtigung für die hochgeladenen Dateien

$config['default_upload_permission'] = '664';

Die Berechtigung, die die hochgeladenen Dateien erhalten. Das Berechtigungsschema entspricht dem von CHMOD. Weitere Informationen zu CHMOD finden Sie in diesem Artikel.

Standard ist 664. Dieser Wert  muss nur dann geändert werden, wenn Ihr Hoster sonderbare Beschränkungen verwendet.

Den PHP-Tag von Smarty aktivieren

$config['use_smarty_php_tags'] = false;

Mit diesem Parameter können Sie die Verwendung des Smarty-PHP-Tags erlauben (true). Das heisst, Sie können mittels der Maskierung {php}IHR GÜLTIGER PHP CODE{/php} eigenen PHP-Code direkt in Templates oder Seiten einfügen. Standard ist false.

Fehlersuche aktivieren

$config['debug'] = false;

Mit dieser Option werden im Browser Informationen zur Fehlersuche ausgegeben. Standard ist false. Sie sollte nur aktiviert werden, wenn etwas nicht funktioniert (keinesfalls während des produktiven Betriebes).

Seiten-Alias automatisch zuweisen

$config['auto_alias_content'] = true;

Mit dieser Option wird die automatische Erstellung eines Seiten-Alias für jede erstellte Seite aktiviert. Als Basis wird der Menütext verwendet. Standard ist true.

Dieser Mechanismus greift nur dann ein, wenn der Seiten-Alias nicht von Ihnen vorgegeben wurde (Registerkarte "Optionen").

mod_rewrite verwenden

$config['assume_mod_rewrite'] = false;

Aktiviert die Möglichkeit, die ausgegebenen URLs mittels mod_rewrite zu manipulieren.

Namenserweiterung für Seiten

$config['page_extension'] = '';

Namenserweiterung für Seiten wie zum Beispiel .html oder .htm, wenn Sie mod_rewrite für "schöne" Pretty URLs verwenden. Die Namenserweiterung wird dann automatisch an die URL angehangen.

Interne Pretty URLs verwenden


$config['internal_pretty_urls'] = false;

Wenn Sie mod_rewrite nicht verwenden möchten, dann können Sie mit diesem Parameter den eingebauten Pretty-URL-Mechanismus aktivieren. Standard ist false. Dies funktioniert nicht mit Microsofts IIS-Servern. Bevor Sie dies aktivieren, sollten Sie prüfen, ob in allen Templates der {metadata}-Tag vorhanden ist.

Hierarchische Namen verwenden

$config['use_hierarchy'] = false;

Wenn Sie den internen Pretty-URL-Mechanismus oder mod_rewrite verwenden, können Sie mit diesem Parameter die URLs ihrer Hierarchie nach anzeigen lassen (z. Bsp. http://www.meine-seite.de/Seite1/Seite1_1/Seite1_1_1). Standard ist false.

Name der Abfrage-Variablen

$config['query_var'] = 'page';

Wenn Sie den internen Pretty-URL-Mechanismus oder mod_rewrite nicht verwenden, können Sie hier den Namen der Abfrage-Variablen festlegen. Standard ist page.

Programm zur Bildmanipulation

$config['image_manipulation_prog'] = 'GD';

Hier können Sie angeben, welches Programm zum Erstellen der Vorschaubilder von Bilddateien verwendet werden soll. Gültige Einträge sind GD, ImageMagick und NetPBM.

Pfad zum Bildtransformierungs-Programm

$config['image_transform_lib_path'] = '/usr/bin/ImageMagick/';

Der Pfad auf dem Webserver zu den Programmdateien von ImageMagick oder NetPMB (falls diese verwendet werden).

Pfad der hochgeladenden Bilddateien

$config['image_uploads_path'] = '/srv/www/vhosts/ihre-domain.de/httpdocs/uploads/images';

Der Pfad auf dem Webserver für die hochgeladenen Bilder

URL der hochgeladenden Bilddateien

$config['image_uploads_url'] = $config['root_url'] . '/uploads/images';

Die URL, unter der die hochgeladenen Bilder erreichbar sind.

Lokalisierung

$config['locale'] = 'de_DE.UTF8';

Die Lokalisierung wird für verschiedene Voreinstellungen verwendet, z. Bsp. für die Verarbeitung des Datums. Ohne Eintrag werden die Voreinstellungen des Servers verwendet. Diese Einstellung ist zum Beispiel nützlich, wenn die Webseite nicht im Land der Zielgruppe gehostet wird.

Dieser Wert wird vom Installations-Assistenten nicht geschrieben und ist manuell einzutragen. Für den deutschen Sprachraum ist dies de_DE.

Da jedoch auf einem Großteil der Server im deutschen Sprachraum die ISO-Kodierung voreingestellt ist, CMS Made Simple aber standardmäßig mit utf-8 arbeitet, ist hier bei fehlerhafter Anzeige von Umlauten de_DE.UTF8 einzutragen. Alternativ und in Abhängigkeit von den individuellen Einstellungen Ihres Servers kann dieser Wert auch de_DE.utf-8, de_DE.utf8, de_DE.UTF-8 oder de_DE:UTF-8 lauten (ausprobieren!),

Kodierung der Webseite

$config['default_encoding'] = 'utf-8';

Dieser Wert enthält die für die Webseite verwendete Kodierung. In den meisten Fällen ist hier kein Eintrag notwendig. Ohne Eintrag wird utf-8 verwendet.

Wenn Sie hier eine andere Kodierungen verwenden (z. Bsp. iso-8859-1), müssen Sie sowohl die Kodierung der Administration als auch das Encoding in den verwendeten Templates ändern. Anderenfalls kommt es bei der Darstellung von Sonderzeichen zu Fehlern.

Kodierung der Administration

$config['admin_encoding'] = 'utf-8';

Die für die Administration verwendete Kodierung. Im Normalfall sollte dies utf-8 sein. Eine Änderung kann die Administration enorm verlangsamen.

Hinweis: Die hier gezeigten Einträge der config.php sind nur beispielhaft einer Installation entnommen und anonymisiert worden und können bei Ihnen durchaus vollständig anders aussehen. Dies ist jedoch kein Grund zur Sorge - der Installations-Assistent findet im Normalfall zuverlässig alle Werte.